Impfung

Alles rund um die Impfungen gegen Covid-19

In Zukunft werden bei uns in der Apotheke Stettbach Corona-Impfungen möglich sein. Vorrang haben zuerst alle Personen über 75 Jahren sowie Menschen mit einer risikoreichen Vorerkrankung. Anschliessend werden Leute aus dem Gesundheitswesen sowie nahe Angehörige besonders gefährdeter Personen mit einem Impfstoff versorgt. Zurzeit ist eine Impfung bei uns leider noch nicht möglich, da der Impfstoff nur in Spitälern und beim Hausarzt zugelassen ist. Sobald wir die Möglichkeit haben ebenfalls unseren Beitrag zur flächendeckenden Impfkampagne zu leisten, informieren wir Sie umgehend auf unserer Web-Seite sowie auf Instagram (apotheke_stettbach).

Welche Impfstoffe gibt es?

In der Schweiz sind bis jetzt mehrere hunderttausend Impfdosen von vier verschiedenen Herstellern verabreicht worden. Zugelassen sind die Impfungen von Pfizer/BioNTech, Moderna, Corevac sowie von AstraZeneca. Es handelt sich bei den Impfstoffen um zwei verschiedene Arten der Bekämpfung eines Virus, welche beide mehrfach geprüft und häufig angewendet werden.

Der mRNA-Impfstoff

Der mRNA-Impfstoff, wie er bei Pfizer/BioNTech, Moderna und Corevac verwendet wird, funktioniert mit einer «Bauanleitung» zur Bildung von Proteinen, welche mit der Impfung in unseren Körper eingeschleust wird. Die kleinen Eiweisslieferanten wiederum «wissen», wie Corona-Virus-Proteine herzustellen sind. Aber keine Sorge, diese hergestellten Proteine verursachen nicht die gefürchtete Covid-19 Krankheit. Sobald vom Körper selber solche Corona-ähnliche Proteine fabriziert werden, reagiert unser Immunsystem und bildet Zellen zur Abwehr. Da unser Immunsystem eine gigantische Lernfähigkeit besitzt, merkt es sich das Virus und kann bei einem möglichen, realen Befall schnell und zuverlässig dagegen ankämpfen. Die in der Immunantwort gebildeten Antikörper bleiben in unserem Körper bestehen, sind aber vollkommen unproblematisch. Im Gegenteil, sie werden uns sehr wahrscheinlich in Zukunft das Leben um Einiges erleichtern.

Der Vektorimpfstoff

Der Impfstoff von AstraZeneca funktioniert ein wenig anders. Der sogenannte Vektor-Impfstoff schleust in unseren Körper leere Hüllen mit der gleichen Oberfläche wie ein Corona-Virus ein. Unser Immunsystem bildet auf Grund der Informationen auf der Oberfläche Antikörper, welche ebenfalls in Zukunft gegen eine Infektion rasch ankämpfen können. Da diese Hüllen keine DNA-Elemente des Virus beinhalten, sind sie völlig unproblematisch.

Nebenwirkungen

Bei allen Impfstoffen können direkt nach der Injektion leichte Nebenwirkungen auftreten, die aber normalerweise wieder verschwinden. Folgende Symptome sind möglich:

  • Müdigkeit

  • Kopfschmerzen

  • schmerzende Muskeln

  • Schüttelfrost

  • Fieber

  • Rötungen oder leichte Schwellungen bei der Einstechstelle